Herzlich Willkommen am Institut Arbeit und Qualifikation

Das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) führt interdisziplinäre und international vergleichende sozialwissenschaftliche Forschung in den Bereichen Beschäftigung, Arbeit- und Arbeitsgestaltung, Sozialsysteme und Bildung durch. Kennzeichnend für das Forschungsprofil ist die Kombination von grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung.
[Lesen Sie mehr]

Neue Publikationen

IAQ-Report 2016-02
Sybille Stöbe-Blossey: Hochschulreife am Berufskolleg: Bildungswege und Perspektiven von Schüler/inne/n in verknüpften Bildungsgängen. Duisburg: Inst. Arbeit und Qualifikation

IAQ-Forschung 2016-02
Andreas Jansen: Der Stand der Lohnkonvergenz zwischen Ost- und Westdeutschland und damit einhergehende Konsequenzen für die Angleichung des Rentenrechts. Duisburg: Inst. Arbeit und Qualifikation

IAQ-Standpunkt 2016-04
Gerhard Bosch: Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns. Schriftliche Stellungnahme für die Mindestlohnkommission zu den Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns. Duisburg: Inst. Arbeit und Qualifikation

Haipeter, Thomas / Bromberg, Tabea / Slomka, Christine, 2016:
Angestellte als Machtquelle. Neue Initiativen der Interessenvertretung von Industrieangestellten im Betrieb. Wiesbaden: Springer VS. ISBN 978-3-658-13563-8
Informationen zum Inhalt

Weitere neue Publikationen



Veranstaltung

23.11.2016

Arbeit im 4.0-Zeitalter gesund gestalten: psycho-soziale Ressourcen im Betrieb erkennen und erfolgreich nutzen. Erste Branchenallianz des Verbundvorhabens INGEMO. In Kooperation mit: Fachhochschule für Ökonomie und Management. FOM, Essen
[weitere Informationen]



Vorträge

Prof. Dr. Ute Klammer: Stream convenor: Relating social policy and social work.
2016 Annual ESPAnet Conference / Erasmus University
Rotterdam, Netherlands, 02.09.2016
Weitere Informationen

Dr. Anja Gerlmaier, Dr. Erich Latniak: Life-cycle oriented leadership of project teams – a new approach towards sustainable performance and well-being.
20th International Workshop on Teamworking / Open Universiteit
Utrecht, Studiecentrum Open Universiteit, 08.09.2016
Weitere Informationen

Weitere Vorträge