ISSN 1614-8762



Der Altersübergangs-Report bringt in unregelmäßiger Folge Ergebnisse des Projekts "Altersübergangs-Monitor", das die Hans-Böckler-Stiftung seit 2003 und das Forschungsnetzwerk Alterssicherung der Deutschen Rentenversicherung – Bund (seit 2006) fördern und das vom Institut Arbeit und Qualifikation durchgeführt wird.

Das Projekt hat zum Ziel, betrieblichen und gesellschaftlichen Akteuren ein repräsentatives und möglichst zeitnahes Bild vom Übergangsgeschehen zwischen der Erwerbs- und der Ruhestandsphase zu vermitteln. Zu diesem Zweck werden verschiedene Datenquellen analysiert, systematisch aufeinander bezogen und im Kontext der Veränderung institutioneller Rahmenbedingungen interpretiert. Dadurch soll der Grundstein zu einer kontinuierlichen Sozialberichterstattung zum Thema "Altersübergang" gelegt werden.

Nummer Titel Autor/in
2015-01 Alter beim Austritt aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung ist gestiegen. Auch nach dem Ende der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung sind viele Erwerbspersonen noch auf dem Arbeitsmarkt aktiv – mit wachsender Dauer Brussig
2014-03 Arbeitsbedingungen und Gesundheit älterer Erwerbstätiger Mümken
2014-02 Langfristige Entwicklungen bei Neueinstellungen von Älteren: Altersungleichheit bei Neueinstellungen geht leicht zurück Brussig / Eggers
2014-01 Entwicklung des Erwerbsaustrittsalters: Anstieg und Differenzierung Brussig / Ribbat
2013-03 Regionale Unterschiede im Altersübergang Mümken / Brussig
2013-02 Die Arbeitsmarktpolitik wendet sich Älteren zu: Während Wege in die Frühverrentung versperrt wurden, ist die Förderung der Älteren ausgebaut worden Mümken / Brussig
2013-01 Sichtbare Arbeitslosigkeit: Unter den 60- bis 64-Jährigen deutlich gestiegen: Reformen zielen auf eine Verlängerung der Erwerbsphasen ab, doch auch die Altersarbeitslosigkeit steigt Mümken / Brussig
2012-04 Erwerbsminderung und Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit und regionale Unterschiede prägen Zugänge in Erwerbsminderungsrenten Brussig
2012-03 Erwerbsminderungsrenten: Strukturen, Trends und aktuelle Probleme Bäcker
2012-02 Weiter steigendes Renteneintrittsalter, mehr Renteneintritte aus stabiler Beschäftigung, aber zunehmend geringere Altersrenten bei Langzeitarbeitslosen: Aktuelle Entwicklungen beim Rentenzugang Brussig
2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa. Deutschland im internationalen Vergleich Mümken / Brussig
2011-03 Neueinstellungen im Alter: Tragen sie zu verlängerten Erwerbsbiografien bei?
Brussig
2011-02 Weitere Zunahme der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung ab 50 Jahren
Brussig
2011-01 Beschäftigungslosigkeit im Alter - Die Älteren ab 60 Jahren sind besonders betroffen
Mümken / Brussig / Knuth
2010-05 Erwerbstätigkeit im Alter hängt vom Beruf ab -
Ausdifferenzierung der Erwerbschancen vor allem nach dem 60. Lebensjahr, in einigen Berufen aber schon früher
Brussig
2010-04 Höhere Alterserwerbsbeteiligung durch längere Erwerbsphasen - In jüngeren Kohorten sind mehr Menschen länger erwerbstätig als in älteren Kohorten
Brussig
2010-03 Anhaltende Ungleichheiten in der Erwerbsbeteiligung Älterer - Zunahme an Teilzeitbeschäftigung. Inzwischen steigt auch die Erwerbsbeteiligung im Rentenalter
Brussig
2010-02 Künftig mehr Zugänge in Altersrenten absehbar - Gegenwärtig kein Ausweichen in die Erwerbsminderungsrente zu beobachten
Brussig
2010-01 Fast die Hälfte aller neuen Altersrenten mit Abschlägen – Quote weiterhin steigend
Probleme mit dem Anstieg der Altersgrenzen vor allem bei Arbeitslosen, aber auch bei Erwerbstätigen
Brussig
2009-02 Altersteilzeit: Zunehmend Beschäftigungsbrücke zum späteren Renteneintritt
Wegfall der Förderung verengt auch den Zugang in nichtgeförderte Altersteilzeit - Nachfolgetarifverträge fehlen
Brussig / Knuth / Wojtkowski
2009-01 Neueinstellungen von Älteren: Keine Ausnahme, aber auch noch keine Normalität - Anhaltende Altersungleichheit bei Neueinstellungen trotz zunehmender Beschäftigungsquoten Älterer
Brussig
2008-03 Die Weichen sind gestellt - doch der Streckenausbau ist noch nicht abgeschlossen - Soziale Differenzierung im Altersübergang als Ergebnis bisheriger arbeitsmarkt- und rentenpolitischer Reformen Brussig / Knuth / Wojtkowski
2008-02 Der demographische Wandel dringt in die Betriebe vor - doch Beschäftigung jenseits von 60 Jahren hat weiterhin geringe Bedeutung
Brussig / Wojtkowski
2008-01 Anstieg der Alterserwerbsbeteiligung: aktuelle demografische Veränderungen geben Rückenwind
Brussig / Wojtkowski
2007-03 Mehr Ältere auf dem Arbeitsmarkt: Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit nehmen zu
Brussig / Wojtkowski
2007-02 Rückläufige Zugänge in Altersrenten aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung - steigende Zugänge aus Arbeitslosigkeit
Brussig / Wojtkowski
2007-01 Vier von zehn Zugängen in Altersrente erfolgen mit Abschlägen – Massive Einbußen beim Rentenanspruch durch vorzeitigen Renteneintritt bei langzeitarbeitslosen Männern
Brussig
2006-02 Durchschnittliches Renteneintrittsalter steigt weiter – Wachsende Differenzierung im Rentenzugangsalter seit 2003 zu beobachten Brussig / Wojtkowski
2006-01 Ein längeres Arbeitsleben für alle – Aktuelle renten- und arbeitsmarktpolitische Entwicklungen im Lichte der Ergebnisse des "Altersübergangs-Reports" Knuth / Büttner / Brussig
2005-05 Höhere Erwerbsbeteiligung in Westdeutschland – Mehr Arbeitslosigkeit und Frühverrentungen in Ostdeutschland
Regionale und sozioökonomische Merkmale strukturieren den Altersübergang
Büttner
2005-04 Zunehmende Erwerbsbeteiligung von Älteren – Rentenabschläge führen zu einer höheren Erwerbsbeteiligung im Alter – Teilzeitarbeit
und geringfügige Beschäftigung haben zunehmende Bedeutung beim Altersübergang
Büttner
2005-03 Die Kluft zwischen Erwerbsaustritt und Renteneintritt wird wieder größer - Leistungsbezug "unter erleichterten Voraussetzungen" und Altersteilzeitarbeit spielen beim Altersübergang eine zunehmende Rolle
Büttner / Knuth
2005-02 Die "Nachfrageseite des Arbeitsmarktes": Betriebe und die Beschäftigung Älterer im Lichte des IAB-Betriebspanels 2002 Brussig
2005-01 Die Wirkungsweise der Rentenreformen auf den Altersübergang

Büttner

2004-01 Spätere Zugänge in Frührenten - Regelaltersrente auf dem Vormarsch

Büttner/Knuth