Herzlich Willkommen am Institut Arbeit und Qualifikation

Das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) führt interdisziplinäre und international vergleichende sozialwissenschaftliche Forschung in den Bereichen Beschäftigung, Arbeit- und Arbeitsgestaltung, Sozialsysteme und Bildung durch. Kennzeichnend für das Forschungsprofil ist die Kombination von grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung.
[Lesen Sie mehr]

Neue Publikationen

IAQ-Report 2018-03
Karen Jaehrling, Monika Obersneider und Dominik Postels: Digitalisierung und Wandel von Arbeit im Kontext aktueller Marktdynamiken: Empirische Befunde zum Zusammenspiel von Innovationen, Beschäftigung und Arbeitsqualität

IAQ-Report 2018-02
Laura Geiger und Anja Gerlmaier: Produktionsarbeit in Zeiten von Industrie 4.0: Was wissen Unternehmen und Beschäftigte über eine gesundheitsgerechte Gestaltung von Arbeit?

Call for papers
Deadline: 30.06.2018 - Umgang mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Betrieb

Brussig, Martin / Frings, Dorothee / Kirsch, Johannes, 2017:
Diskriminierungsrisiken in der öffentlichen Arbeitsvermittlung. Erstellt im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes
. Baden-Baden: Nomos Verl. ISBN 978-3-8487-4407-7 Volltext

Weitere neue Publikationen



4.-6. Oktober 2018

2. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung
am Zentrum Flucht und Migration in Eichstätt

Call for papers für das Panel der Forschungsgruppe Migration und Sozialpolitik „Koproduktion lokaler Sozialpolitik durch Geflüchtete“



Vorträge

Prof. Dr. Matthias Knuth: Abschlussdiskussion Fachgespräch Teilqualifikationen.
Fachgespräch: Teilqualifikationen – ein Weg zum Berufsabschluss / Bertelsmann Stiftung
Berlin, 25.04.2018

Prof. Dr. Ute Klammer: Mehr Arbeiten – mehr Geld im Alter: Was eine höhere Erwerbsintegration bringt (zusammen mit Dr. Oliver Ehrentraut, Prognos AG)
Follow-Up: Gut versorgt oder selbst vorgesorgt? Was bringt eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und ihre Altersvorsorge? / Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.
Berlin, 25.04.2018
Weitere Informationen

Prof. Dr. Ute Klammer: Moderation der Podiumsdiskussion.
"Hart aber fair?" Ungleichheit und Wohlfahrtsstaat. Jahrestagung / Sektion Sozialpolitik der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
Köln, Fritz Thyssen Stiftung, 26.04.2018
Weitere Informationen

Dr. Sophie Rosenbohm: Discussion pane: How might cross-border representation work in multinational companies?
European Dialogue 2018: Social Europe. Strengthening Workers’ Voice / Hans-Böckler-Stiftung
Brüssel, 26.04.2018
Weitere Informationen

Weitere Vorträge