Evaluierung des arbeitsmarktpolitischen Sonderprogramms CAST (CAST)

Ziel und Aufgabenstellung

Im Mittelpunkt des Projektes stand die Evaluierung des arbeitsmarktpolitischen Sonderprogramms "Mainzer Modell" (vormals CAST - Chancen und Anreize zur Aufnahme sozialversicherungspflichtiger Tätigkeiten) der Bundesregierung im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit. Im Rahmen des Mainzer Modells konnten Beschäftigte einen Zuschuss zu den Sozialversicherungsbeiträgen und/oder einen Kindergeldzuschlag für maximal 36 Monate erhalten, wodurch ein zusätzlicher finanzieller Anreiz zur Arbeitsaufnahme geschaffen werden sollte. Die Evaluierung wurde vom Institut Arbeit und Technik im Rahmen eines Forschungsverbundes in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg und dem Wirtschaftsforscher und Politikberater Dr. Bruno Kaltenborn, der auch Koordinator des Forschungsverbundes war, durchgeführt.

Das Sonderprogramm CAST wurde seit dem Beginn am 1. Juli 2000 mehrfach modifiziert, u.a. wurde am 1. März 2002 das zuvor regional begrenzte Mainzer Modell im ganzen Bundesgebiet eingeführt und das ebenfalls bis dahin erprobte Modell der Saar-Gemeinschaftsinitiative (SGI) eingestellt. Im Zuge der Einführung der so genannten "Minijobs" und einer Gleitzone, d. h. der Staffelung der Sozialversicherungsbeiträge bei Monatseinkommen zwischen 400,01 und 800 Euro im Monat, im Rahmen des "Zweiten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt" wurde das Mainzer Modell zum 31. März 2003 beendet. Bestehende Beschäftigungsverhältnisse wurden aber weiter gefördert.

Die Evaluierung sollte der zentralen Frage nachgehen, ob und inwieweit die Förderung zu zusätzlicher Beschäftigung führte. Dabei konnte zusätzliche Beschäftigung sowohl durch eine verbesserte Motivation der Zielgruppen als auch - insbesondere beim SGI-Modell - durch vermehrte Einstellungen aufgrund reduzierter Arbeitskosten entstehen. Von besonderem Interesse war, in welchen Beschäftigungsfeldern dies gelang, welche Personengruppen hiervon profitierten und ob die neu geschaffenen Beschäftigungsverhältnisse über das Förderungsende hinaus Bestand hatten.

Vorgehen

Die Komplexität der Fragestellung erforderte einen Methodenmix und unterschiedliche, aufeinander bezogene Untersuchungsteile (wobei die vergleichsweise geringe Inanspruchnahme der Förderung und die Modifizierungen des Sonderprogramms mehrfach Anpassungen der Evaluierung erforderlich machten):

Im Rahmen des Monitoring und deskriptiver Analysen wurden Informationen z. B. über Umfang und Struktur der geförderten Beschäftigten und Betriebe erhoben und ausgewertet. Informationen über tiefergehende Strukturen und Einschätzungen wurden im Rahmen von Betriebs- und Individualbefragungen gewonnen. Im Anschluss an die Förderung sollte der Verbleib der vormals geförderten Beschäftigten differenziert nach relevanten Merkmalen (z. B. Zielgruppen, Alter, Geschlecht) analysiert werden. Weiterhin wurde der Verbleib der Beschäftigten nach Auslaufen der Förderung untersucht.

Das IAT war im Forschungsverbund vorrangig für die Implementationsforschung zuständig. Die Dokumentation und Analyse der Implementation stützte sich vor allem auf qualitative Erhebungsinstrumente. Es wurden Experteninterviews und Gespräche mit Arbeitsvermittler/innen und anderen an der Umsetzung unmittelbar beteiligten Akteuren, insbesondere Arbeitgebern, geführt.

Nachdem das Mainzer Modell Ende März 2003 eingestellt worden war, wurde mit dem Auftraggeber vereinbart, die Fragestellungen der qualitativen Untersuchungsteile zu modifizieren. Im Mittelpunkt steht nunmehr die breitere Fragestellung nach Stellenbesetzungsprozessen und -problemen im Bereich von Einfacharbeitsplätzen (vgl. Projektinfo STEP)

Die Evaluierung von CAST wurde mit der Erstellung eines Abschlussberichtes Mitte 2004 abgeschlossen, der voraussichtlich Ende 2004 vom BMWA veröffentlicht wird.

Ausgewählte Ergebnisse

Publikationen zum Projekt



Kaltenborn, Bruno / Krug, Gerhard / Rudolph, Helmut / Weinkopf, Claudia / Wiedemann, Eberhard, 2005: Evaluierung der arbeitsmarktpolitischen Sonderprogramme CAST und Mainzer Modell. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. BMWA-Forschungsbericht, Bd. 552
Weitere Informationen

Weinkopf, Claudia / Jaehrling, Karen, 2005: Stellenbesetzungsprobleme bei "Einfacharbeitsplätzen bzw. Niedriglohnjobs". In: Hoffmann, Thomas (Hrsg.): Einfache Arbeit für gering Qualifizierte: Material und Handlungshilfen. Fachinformation Bd. 2. Eschborn: RKW, S. 20-21

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, 2004: Drei Jahre Mainzer Modell: eine Zwischenbilanz; dritter Zwischenbericht. Stand: Januar 2004. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. BMWA-Dokumentation, Bd. 528
Weitere Informationen

Kalina, Thorsten / Vanselow, Achim / Weinkopf, Claudia, 2004: Umsetzung. In: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit: Drei Jahre Mainzer Modell: eine Zwischenbilanz; 3. Zwischenbericht. Stand: Januar 2004. Berlin, S. 29-65
Weitere Informationen

Kaltenborn, Bruno / Weinkopf, Claudia / Wiedemann, Eberhard, 2004: Zusammenfassender Bericht. In: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit: Drei Jahre Mainzer Modell: eine Zwischenbilanz; 3. Zwischenbericht. Stand: Januar 2004. Berlin, S. 2-27
Weitere Informationen

Czommer, Lars / Kalina, Thorsten / Vanselow, Achim, 2003: Beschäftigungsförderung im Niedriglohnbereich: keine Massenwirkung, aber eine individuelle Hilfe zu neuer Beschäftigung. In: Institut Arbeit und Technik: Jahrbuch 2002/2003. Gelsenkirchen, S. 37-46
Weitere Informationen

Hollederer, Alfons / Rudolph, Helmut, 2003: Die bundesweite Umsetzung des Mainzer Modells im Jahr 2002. Bonn: Projektkoordination Evaluierung Mainzer Modell. Projektbrief, Nr. 7
Weitere Informationen

Weinkopf, Claudia, 2003: Social protection and activation for the unemployed. In: Krause, Peter / Bäcker, Gerhard / Hanesch, Walter (eds.): Combating poverty in Europe: the German welfare regime in practice. Aldershot: Ashgate, p. 247-265

Hollederer, Alfons / Rudolph, Helmut, 2002: Bisher erreichte Zielgruppen in den CAST-Modellarbeitsämtern. Bonn: Projektkoordination Evaluierung CAST. Projektbrief, Nr. 6
Weitere Informationen

Kaltenborn, Bruno / Brinkmann, Christian / Hollederer, Alfons / Rudolph, Helmut / Wiedemann, Eberhard / Weinkopf, Claudia / Vanselow, Achim / Hartmann, Josef, 2002: Vom arbeitsmarktpolitischen Sonderprogramm CAST zur bundesweiten Erprobung des Mainzer Modells: 2. Zwischenbericht. Stand: Dezember 2002. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. BMWA-Dokumentation, Nr. 516
Weitere Informationen

Vanselow, Achim / Kaltenborn, Bruno, 2002: Der Beitrag von Sozialämtern zur Umsetzung des Mainzer Modells. Bonn: Projektkoordination Evaluierung CAST. Projektbrief, Nr. 5
Volltext

Bittner, Susanne / Hollederer, Alfons / Kaltenborn, Bruno / Rudolph, Helmut / Vanselow, Achim / Weinkopf, Claudia, 2001: Ein Jahr Erfahrungen mit dem arbeitsmarktpolitischen Sonderprogramm CAST: 1. Zwischenbericht. Bonn: Projektkoordination Evaluierung CAST

Bittner, Susanne / Vanselow, Achim / Weinkopf, Claudia, 2001: Das arbeitsmarktpolitische Sonderprogramm CAST: erste Umsetzungserfahrungen. Bonn: Projektkoordination Evaluierung CAST. Projektbrief, Nr. 2
Volltext

Hollederer, Alfons / Rudolph, Helmut, 2001: Das arbeitsmarktpolitische Sonderprogramm CAST vor und nach der Richtlinienänderung. Bonn: Projektkoordination Evaluierung CAST. Projektbrief, Nr. 4
Volltext

Hollederer, Alfons / Rudolph, Helmut, 2001: Erste Ergebnisse der Teilnehmerstruktur des arbeitsmarktpolitischen Sonderprogramms CAST. Bonn: Projektkoordination Evaluierung CAST. Projektbrief, Nr. 3
Volltext

Vanselow, Achim, 2001: Kein Interesse an CAST? Das Sonderprogramm 'Chancen sozialversicherungspflichtiger Tätigkeiten' ist sicher kein Massenprogramm; Interview. In: brandaktuell, H. 11, S. 10

Weinkopf, Claudia, 2001: Das Bundesprogramm CAST: Chancen und Anreize zur Aufnahme sozialversicherungspflichtiger Tätigkeiten: Folien zum Vortrag beim GIB-Werkstattgespräch "Arbeitsmarktintegration durch Kombi-Einkommen - Möglichkeiten und Grenzen" am 26. November 2001 in Bochum. Gelsenkirchen: Inst. Arbeit und Technik

Weinkopf, Claudia, 2001: Konzeption und Stand der Modellprojekte in anderen Bundesländern: Folien zum Vortrag auf dem IAT-Workshop der "Modellprojekte zur Förderung der Beschäftigung von gering Qualifizierten im Rahmen des Bündnis für Arbeit NRW" am 30. Oktober 2001. Gelsenkirchen: Inst. Arbeit und Technik

Kaltenborn, Bruno / Brinkmann, Christian / Weinkopf, Claudia, 2000: Evaluierung des arbeitsmarktpolitischen Sonderprogramms CAST. Bonn: Projektkoordination Evaluierung CAST. Projektbrief, Nr. 1
Volltext



Vorträge

Dr. Michael Böckler, Dr. Ulrich Mill, Dirk Langer, Sascha Wojtkowski: Projekt "Forecast Gelsenkirchen" im Auftrag des Integrationscenter für Arbeit.
Arbeitsmarktmonitoring Gelsenkirchen. / Gelsenkirchen, Wissenschaftspark, 29.10.2007
Vortragsfolien

Dr. Claudia Weinkopf: Wie werden Stellen im Bereich
Seminar / Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung
Mannheim, ZEW, 04.05.2006
Weitere Informationen